Mittwoch, 6. März 2019

Ginger and me


Eine Geschichte mit vielen Kapiteln.

Dieser Post enthält Werbung, da Namennennung.

Seit einem Jahr versuche ich die Jeans zu nähen und habe dabei festgestellt, dass das gar nicht so einfach ist.

Den Schnitt für eine Jeans nach meinem Geschmack habe ich recht schnell gefunden, viel schwieriger ist es, den richtigen Stoff zu finden.

Mein favorite Schnitt ist "Ginger" von Closet Case Patterns. Der Schnitt "Ginger" von Closed Case Patterns ist eine richtig gut sitzende Damenjeans mit allen Details, die eine richtige Jeans haben muss. Die Anleitung ist auf englisch, super bebildert, so dass ich auch mit meinen recht sparsamen Englischkenntnissen gut zurecht komme. Am Schnitt liegt es nicht...

Nr. 1 vor etwa einem Jahr, hier beschrieben, hat sofort gut gepasst, der Stoff ist jedoch sooo unelastisch, dass sie immer irgendwie unbequem ist. Außerdem hat sie noch ein paar verbesserungswürdige Schwachstellen, erster Versuch eben....


Nr. 2 und 3 habe ich nicht aus Jeansstoff sondern aus Funktionsstoff genäht und wurden Wanderhosen, mit denen ich ausgesprochen zufrieden bin.

Nr. 4 (nun schon fast Profi) habe ich total versemmelt. Habe ich doch beim Zuschnitt völlig vergessen, dass im  Schnittmuster die Nahtzugabe schon enthalten ist und noch einmal welche dazu gegeben. Jeder, der nähen kann, kann sich vorstellen, was das bedeutet. Die Jeans war sowas von zu groß... Realisiert habe ich das erst, als ich sie nach einigen Stunden Näharbeit (und zig Ziernähten) zum ersten Mal anprobieren wollte. Es dauerte dann noch einige Stunden, bis bei mir endlich der Groschen fiel, warum diese Jeans so groß geraten ist. Das Ganze passierte bei der Annäherung Süd und einige von euch durften das ganze Desaster live und in Farbe miterleben.

So schnell gebe ich aber nicht auf....

Weiter auf der Suche nach schönem Jeansstoff kaufte ich in Paris einen Dunkelblauen und im hiesigen Stoffgeschäft einen Schwarzen. Beide aus Baumwolle mit Elastan.

Beide Jeans sitzen 1a wenn ich sie frisch gewaschen anziehe, dehnen sich aber nach einiger Zeit dermaßen, dass sie gut und gerne eine Größe größer werden. Jede Jeans dehnt sich beim Tragen ein wenig, aber so.....






Noch immer ist es mit nicht gelungen die ultimative Jeans zu nähen und doch werde ich - wenn ich wieder einen schönen Jeansstoff finde - noch eine nähen.

Wie erkenne ich nur beim Kauf, wie sich der Stoff beim Tragen verhalten wird???

Die Bluse ist das Holzfällerhemd "Valetta" von Freuleins. Dazu gibt es nicht viel zu sagen. Es ist ein schnell genähtes Hemd ganz nach meinem Geschmack - genau das richtige nach dem langwierigen Jeans-nähen. Genäht aus Flanell von Stoff und Stil. Am Schnitt habe ich kleine Veränderungen vorgenommen. Die Passe und auch die kleine Kellerfalte ist im Schnitt nicht vorgesehen, ich finde aber, gerade mit dem karierten Stoff ist das ein schönes Detail. Als Ärmelabschluss habe ich Bündchen angesetzt.


Bei Gelegenheit zeige ich euch noch die schwarze Jeans. Von ihr gibt es bisher noch keine Fotos.

Mit Ginger und Valetta mache ich endlich mal wieder beim memademittwoch mit!



Kommentare:

  1. Manche Leute spielen Lotto, andere kaufen frische Ananas und Näherinnen leisten sich immer mal wieder Hosenstoffe mit Elasthan. Es ist immer ein Glückspiel. Mit ungewissem Ausgang.

    Früher waren normale undehnbare Canvasstoffe völlig ok und ich habe alle meine Hosen selbst genäht. OK, Cordhosen waren immer schon ein Problem, aber sonst? Alles war gut.
    Als ich mich aber mal an den Tragekomfort elastischer Hosen gewöhnt hatte blieb für mich nur noch Hosen zu kaufen.
    Kaum dass man nämlich mal einen Schnitt an einen Stoff angepasst hat verhält sich der nächste wieder völlig anders. Das ist so frustrierend: Deshalb habe ich eine Hochachtung, dass du da so dranbleibst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht - viele Stoffe sind ein Lotteriespiel, und Jeansstoffe offenbar ganz besonders...

      Danke für Deinen lieben Kommentar, herzlichst Irene

      Löschen
  2. Ich kann mich Martina nur anschließen. Diese unterschiedlichen Elastananteile halten mich bis heute davon ab, eine Jeans zu nähen. Ich ziehe den Hut vor Deiner Ausdauer. Die Hose finde ich nämlich sehr schön, vor allem die roten Steppnähte machen sie besonders. Und Valetta in Deiner Version passt ganz wunderbar dazu. Tolles Memade-Outfit.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  3. Trotz Nähkrimi eine tolles Outfit! Diese Hose mit der roten Absteppung finde ich superschön! Jeansstoff mit Elastan - tja da gibt es wohl keine Zauberformel um vorher zu wissen wie sich der SToff beim tragen verhält und wieviel man darum beim nähen wegnehmen sollte .... ich nähe am liebsten mit Stoffen ohne Elastan, da weiss ich was Sache ist ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Ja, der Krimi und dein Frust ist mir in guter Erinnerung. Ich habe noch gut einen Post (von jemand anderer) in Erinnerung, die mit einem Stoff die Ginger ewig anpassen musste und mit einem anderen Stoff wie angegossen saß. Am Besten den Stoff aus einer guten Quelle kaufen, und wenn du den richtigen gefunden hast, gleich den ganzen Ballen ;-) LG Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Dann sind das wohl Tageshosen. Einen Tag tragen und ab in die Wäsche. Wenn das kein Grund ist nochmal 2 zu nähen:-)
    Leider kann ich dir keinen Tipp zum Stoffkauf für Hosen geben. Ich bin Hosenanfänger und meine einzige gekaufte Jeans die Elasthan enthält verhält sich so wie deine genähten.
    Lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Insgesamt finde ich deine Ginger-Blusen Kombi sehr schön. Ich habe bisher zwei Gingerjeans genäht, die eine sitzt super, die andere eher so lala. Damit man einen Stoff von vornherein richtig einschätzen kann, braucht man vermutlich sehr viel Erfahrung. Ich finde allerdings, dass man das bei Kaufhosen genau so wenig einschätzen kann, mal abgesehen davon, dass die bei mir meist grundsätzlich nicht passen.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde deine Jeans super, das Hemd ebenfalls. Der Schnitt wird oft gezeigt, vielleicht beschäftige ich mich auch mal damit.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine schöne ehrliche Auseinandersetzung mit dem Thema Jeans... Ein bisschen verunsichert sie mich doch, wollte ich mich doch auch endlich mal dem Thema nähern. Mal schauen, wie viel Anläufe und Ausdauer ich habe, da kann ich ich mir zumindest bei dir ein Beispie nehmen. Auf den Bildern sitzt die Hose jedenfalls Top! LG Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube da kann man nichts machen. Ich bin bisher mit den Jeansstoffen vom Jeansstand beim Stoffmarkt Holland gut gefahren. So 90% der Stoffe die ich da gekauft habe halten ihre Form. Ich wollte mal den Stretchstoff von 1083 probieren, der ist sicher gut.
    Deine Jeans finde ich sehr hübsch, toller Blauton und die Bluse dazu gefällt mir auch. Flanell und Jeans kommen bei mir immer gut an :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen