Freitag, 28. Juli 2017

Juli = rot


Gleich als Selmin von Tweed & Greet am 01. Juli diese Farbe als Farbe des Monats für ihre Aktion 12 Colours of handmade-Fashion bekannt gab, wusste ich, was ich nähen will.

Nämlich das Kleid "Ameland" von Schnittreif aus dem weinroten Leinenstoff, den ich schon vor drei bis vier Jahren für genau dieses Kleid auf dem Stoffmarkt gekauft habe.




Zu Nähen ist der Schnitt recht einfach - ein Sonntag Nachmittag - fertig!

Seit es fertig ist, habe ich es schon einige Male getragen. Es ist super bequem. Das hätte ich schon längst haben können, aber manchmal braucht man eben einen kleinen Motivationsschub. Danke Selmin!

Verlinkt mit 12 Colours of handmade-Fashion von Tweed&Greet.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Jumpsuit

"Ich packe meinen Koffer" heißt es heute wieder beim memademittwoch.

Diesen Sommer packe ich meinen Koffer nicht mehr. Wenn ich es aber tun würde, würde ich auf jeden Fall meinen nagelneuen Overall Jumpsuit einpacken.

Konnte ich im letzten Jahr dieser Mode nichts abgewinnen, gefallen mir Jumpsuits nun doch immer besser.

Das Schnittmuster ist aus der Simplicitiy 2/16, der Stoff ist aus Viskose und stammt aus dem Fundus jenes netten älteren Herren, der in seinem Berufsleben in der Stoffindustrie tätig war und mich in seinem gut gefüllten Stofflager stöbern ließ.








Das Nähen des Jumpsuits war problemlos. Allerdings war anfangs hinten einfach zu viel Stoff, das gewickelte Rückenteil klaffte auseinander. Ich trennte das Oberteil noch mal von der Hose, kürzte die beiden Rückenteil legte sie weiter übereinander. Das Hosenteil nähte ich in der Mittelnaht enger und fügte zwei Abnäher hinzu. Nun passt das Ganze besser. Trageerfahrungen habe ich noch nicht, er wurde erst gestern fertig.

Nun ab damit zum memademittwoch, zu all der anderen selbst genähten Urlaubsgardarobe

Mittwoch, 28. Juni 2017

100% Leinen



Ideal für den Sommer(?): eine Leinenbluse ( die seit ihrer Wäsche kratzt) und eine weite, ausgesprochen bequeme Leinenhose

Den Stoff für diese Bluse kaufte ich bereits im März. Eigentlich wollte ich damit bei der wunderbaren Aktion "12 Colours of Handmade-fashion" von Selmin von Tweed & Greet mitmachen. Ja, gekauft im März, genäht im Juni.

Der Schnitt ist von Burda, schon einige Male als Shirt genäht. Diesmal zum ersten Mal aus Webstoff. Ausgerechnet beim Webstoff kam ich auf die (blöde) Idee, das Ganze ein wenig enger zu machen. Die nun fehlende Weite fehlt. Außerdem kratzt der Leinenstoff seit seiner Wäsche. Inzwischen habe ich mich schlau gemacht und erfahren, dass das bei Leinen nicht ungewöhnlich ist. Hat einer von Euch den ultimativen Tipp, wie ich den Stoff wieder geschmeidig kriege?

Das Oberteil gefällt mir zwar, der Tragekomfort lässt allerdings etwas zu Wünschen übrig...

Der Stoff für die Hose ist ebenfalls 100% Leinen. Er ist deutlich grober von seiner Struktur her und dadurch deutlich weicher im Griff. Der Schnitt ist aus der Simplicity 3/16. Er ist sehr einfach mit breitem angesetzten Bund durch den ein 5 cm breites Gummi gezogen wurde. Ein wenig hat sie das Tragegefühl einer Schlafanzughose - sehr bequem!


Bei der Hose habe ich auf jeglichen Gürtel/Bändchen-Schnickschnack verzichtet. Ich werde die Hose ohnehin nur mit längerem Oberteil tragen, Bändchen oder Gürtel tragen da nur unnötig auf.

Die Kombi gefällt mir gut, lediglich das Leinen der Bluse ist nicht wirklich hautsympathisch.










Als kleinen Hingucker habe ich einen weißen sichtbaren Metall-Reißverschluss eingenäht. Dass die Bluse zart rosa ist, müsst ihr einfach glauben. Das kommt auf den Fotos nicht wirklich rüber.

Verlinkt mit dem memademittwoch.

Dienstag, 27. Juni 2017

März = rosa

Jetzt denkt ihr, wo ist Frau H. denn hängen geblieben.

Gekauft habe ich den rosa Leinenstoff bereits im März für die Aktion "12 Colours of handmade-fashion", vernäht allerdings erst im Juni.

Zum Glück lässt Selmin von Tweed & Greet das Linktool geöffnet, so dass auch solche Trödler wie ich noch hinterherhinken können.

Entstanden ist eine ganz schlichte Bluse aus 100% Leinen. Der Schnitt ist der Burda-Schnitt Nr. 6762. Einziger Hingucker ist der sichtbare Metall-Reißverschluss am Rücken, der im Schnitt nicht vorgesehen ist.




Außerdem zeige ich euch hier bei dieser Gelegenheit noch meinen rosa Häkelpulli. Gehäkelt habe ich den schon im letzten Jahr nach dieser Anleitung von Drops. Damals habe ich lange überlegt, ob ich so ein zartrosa Teil überhaupt anziehe. Entsprach so gar nicht meinen sonstigen farblichen Vorlieben. Im letzten Jahr habe ich ihn auch kaum getragen. Dieses Jahr jedoch gefällt er mir plötzlich vieeel besser. Ich habe mich mit der Farbe regelrecht angefreundet.


Verlinkt mit der rosa Ausgabe von 12 Colours of handmade fashion.

Juni = blau

Als Selmin von Tweed & Greet für Juni das Thema blau ausrief, hatte ich meine Aufgaben schon erledigt. Gerade im Mai hatte ich mir einen blau-gestreiften Rock und ein blaues Shirt genäht. Endlich hinke ich dieser tollen Aktion mal nicht mehr hinterher, sondern eile voraus.

Ich mag blau sehr gerne, aber eigentlich nur dunkelblau oder eben jeansblau. Genäht habe ich schon lange nichts mehr in blau. Mit diesem Mittelblau wage ich mich weit aus meiner Komfortzone, das ist sonst so gar nicht meine Farbe.  Das kam dadurch, dass ich den gestreiften Stoff geschenkt bekam. Glücklicherweise fand ich dann noch den optimal passenden Jersey im hiesigen Stoffgeschäft.

Der Rockschnitt ist aus der Simplicitiy 3/16, das Shirt aus einer alten Ottobre (weiß gerade nicht mehr aus welcher). Beides hier schon einmal genauer beschrieben.

 

Verlinkt mit blauen Ausgabe von 12 Colours of handmade fashion.

Mittwoch, 21. Juni 2017

Top 2/17

Passend zu den Temperaturen zeige ich heute mein neues Sonnentop. Der Schnitt ist aus der aktuellen Ottobre, der Fische-Stoff ist von Alfatex, der weiße Viskose-Stoff aus dem hiesigen Stoffgeschäft.

Schon im letzten Jahr kaufte ich diesen Stoff um einen Sommer-Flatterbluse mit langen Ärmeln daraus zu nähen. Während des Zuschneidens telefonierte ich. (Frauen sind ja multitaskingfähig, oder etwa doch nicht?) Als ich mit dem Zuschneiden fertig war, standen alle Fische auf dem Kopf. Ahhhh!!!

Frustriert packte ich alles weg. 

Nun entdeckte ich in der Ottobre diesen Schnitt. Eigentlich ist der gedoppelte Teil kürzer und als Besatz innen - jedoch so konnte ich doch noch was aus dem wunderschönen, jedoch zerschnittenen Fischestoff machen. Kombiniert mit einem dünnen weißen Viskosestoff. Nicht ohne gewaltig zu improvisieren. Anstatt einen Saum zu nähen versäuberte ich die unteren Kanten mit einem engen Zickzackstich in Türkis. 




Das Ergebnis ist zwar grenzwertig kurz (ging nicht länger), gefällt mir aber trotzdem. 

Verlinkt mit dem super sonnigen, sommerlichen memademittwoch und auch mit dem Monat Mai von "12 colours of handmade-fashion". Da hinke ich zwar immer etwas hinterher, aber besser spät als nie ;)!

Mittwoch, 7. Juni 2017

Rock 1/17

Diesen Rock - und auch das Shirt - habe ich für unser Bloggertreffen in Stuttgart genäht und dann Dank super schönem Sommerwetter nicht getragen.

Der Stoff (passt wunderbar zum heutigen memademittwoch Thema) ist ein Geschenk von einem netten älteren Herren, der im Berufsleben in der Stoffindustrie gearbeitet hat und meine Freundin und mich in seinem gut gefüllten Stofflager stöbern ließ. Er ist mindestens 25 Jahre alt, was dem Stoff aber nicht geschadet hat. Allerdings ist der Viscosestoff ziemlich Knitter-anfällig. Die Fotos entstanden kurz nachdem ich aus dem Auto stieg und ich sehe gerade noch die Knitter vom Gurt.

Im hiesigen Stoffgeschäft fand ich den Viskose-Jersey für das Shirt, der optimaler nicht zum Rock passen könnte.


Der Schnitt des Rockes ist aus der Simplicitiy 3/16, das Shirt ist nach einem altbewährten Schnitt genäht, den kleinen Kragen habe ich selbst dran gebastelt.

Verlinkt mit dem heutigen memademittwoch, der allerlei selbstgenähte Kleidung zum  Thema "Streifen" zeigt. Am Ende des Monats werde ich mich damit dann auch noch bei Selmin bei "12 colours of handmadefashion" einreihen, denn der Juni ist blau und blauer geht ja kaum 😊😊.