Dienstag, 21. März 2017

Ich war mal eine Jacke...

Vorher:
eine alte, ziemlich fertige Wachsjacke
Zu spät kam mir der Gedanke, die Jacke zu fotografieren - beim shooting hatte sie schon kein Rückenteil mehr.

Nachher:






Eine Tasche aus  der abgelegten Jacke von Herrn H.! Die Idee spukte längere Zeit durch meinen Kopf. Letzte Woche habe ich sie endlich umgesetzt. Gefüttert mit dem Originalfutter, incl. Reißverschluss-Innentasche. Den Reißverschluss habe ich leider beim Heraustrennen kaputtgemacht. Der gekaufte ist nur 2. Wahl, das Original hätte ich cooler gefunden. Der Schnitt ist eine Eigenkonstuktion.

Seit ein paar Tagen erst in Gebrauch, liebe ich meine neue Tasche. Sie hat genau die richtige Größe für die Arbeit, ist robust und -wie ich finde- ausgesprochen cool!

Verlinkt mit dem Creadienstag!

Sonntag, 19. März 2017

FJKL 1. Zwischenstand

Mein Frühjahrsjäckchen kommt gut voran! Wenn ich allerdings daran denke, dass es in vier Wochen fertig sein soll - naja, schaun wir mal.

Die Wolle, eine Alpaca-Merino-Seide-Mischung lässt sich jedenfalls super stricken und fühlt sich samtweich an.

Die Anleitung ist diese von drops design.

Entgegen der Anleitung werde ich ab jetzt glatt rechts weiter stricken.


Zu den Fragen bezüglich der Anleitungen:

Schon immer stricke ich gerne nach Anleitungen, früher meistens aus Zeitschriften. Seit ich das Stricken von oben nach unten entdeckt habe. suche ich mir die Anleitungen oft bei Drops oder ravelry, da es in deutschen Zeitungen selten top-down-Anleitungen gibt. Ich habe auch schon Anleitungen von unten nach oben quasi rückwärts gestrickt, das war dann aber ziemliches Hirnjogging und nicht mehr das entspannte vor-sich-hin-stricken.

Grundsätzlich habe ich gerne Maße und Zahlen an denen ich mich orientieren kann, auch wenn ich sie "unterwegs" immer mal ändere.

Hier gehts zum Frühjahrs-Jäckchen-Knit-Along. wo all die fleißigen Mitstrickerinnen ihren ersten Zwischenstand präsentieren.

Mittwoch, 15. März 2017

Shirt 1/17

Am Wochenende habe ich passend zu den frühlingshaften Temperaturen das erste Frühlingsshirt genäht und endlich auch in der Februarfarbe von 12 colours of handmadefashion.

Das Shirt ist der Schnitt aus der Simplicity 4/16, sah fertig genäht aber nur nach Nachthemd aus.



Das lag wohl am gar so dünnen und farblosen Jersey. Nun, zur normalen Shirtlänge gekürzt mit offenen Saumkanten, ist es ein angenehmes leichtes Shirt geworden.






am Ausschnitt habe ich anstelle eines Bündchens einfach die beiden Stofflagen verstürzt genäht.

Wenn ich den passenden Stoff finde, werde ich das Modell mit Zipfeln noch einmal versuchen.

Verlinkt mit dem memademittwoch und mit der Februarausgabe von 12 Colours of Handmade Fashion.


Mittwoch, 1. März 2017

Kleid 1/17


Das erste Kleid für 2017. Der Schnitt ist aus der "My Image" vom Winter 2014/15. Genau so lange habe ich auch schon vor, das Kleid zu nähen. Im letzten Herbst fand ich dann im hiesigen Stoffgeschäft den passenden Stoff und kaum sind noch weitere 5 Monate vergangen, ist das Kleid auch schon fertig.

Der Schnitt ist simpel und wäre schnell genäht gewesen. Hätte ich mir nicht am Anfang in den Kopf gesetzt gehabt, zwischen Ober- und Unterteil noch einen kontrastfarbenen Streifen einzusetzen. Da haben sich dann aber unschöne Würste Falten  gebildet. Also alles wieder aufgetrennt und doch auf den Kontraststreifen verzichtet. Anstatt zwei unterschiedliche Stoffe zu nehmen, habe ich das Karo am Oberteil und den Ärmeln gerade laufen lassen und am Rockteil und am Rollkragen schräg.






Der Stoff ist ein sehr fester Jersey mit hohem Polyanteil, trägt sich recht angenehm.

Verlinkt mit dem memademittwoch, wo uns Mema heute die ersten Teile ihrer Reisegarderobe vorstellt.

Sonntag, 26. Februar 2017

FJKA

- ich bin dabei!!!

Frühjahrsjäckchen-Knit along beim MMM - das gemeinsame Stricken eines Frühjahrsjäckchen macht immer wieder Spaß.

Heute wird hier nach Ideen, Inspiration und Überlegungen gefragt. Darüber bin ich in diesem Jahr schon weg. Ich habe schon angefangen!

Zuerst aber noch einen kleinen Rückblick auf vergangene Frühlingsjäckchen:

2014

Miette - leider ein wenig groß geraten 😟




2015

Für das diesjährige Frühjahrsjäckchen habe ich mich für diese Anleitung von drops entschieden. Als kleine Änderung habe ich vor, das Jäckchen von den Armausschnitten abwärts glatt rechts zu stricken.
Die Wolle dafür habe ich schon seit einem Jahr im Auge. Eine handgefärbte Aplacawolle.



Den Vorsprung, den ich durch das frühe Anfangen habe, brauche ich auch, ist das doch eigentlich Sockenwolle und entsprechend dünn. Mal schaun, ob ich es zum Finale schaffe oder ob es doch ein Herbstjäckchen wird....

Hier geht es zum FJKA beim MMM.

Mittwoch, 1. Februar 2017

Januar = grün

Die Aktion "12 Colours of Handmade Fashion" von Selmin von "Tweed & Greet" finde ich eine interessante und wunderbar inspirierende Idee, mal in neuen Farben zu denken und sich auch an neue Farben zu trauen.

Der Einstieg im Januar mit grün ist für mich allerdings weder neu noch muss ich mich dafür aus meiner Komfortzone bewegen. Gehört grün doch schon seit Jahren zu meinen absoluten Lieblingsfarben.

Dazu passt direkt mein zuletzt genähtes Teil, mein nagelneuer Wintermantel in grünkariert. Hier ausführlich beschrieben.




Auf den Fotos erscheint der Grünton leider nicht so schön wie im Original :(!

Beim Sichten meiner älteren Fotos habe ich gerade festgestellt, dass ich noch viel mehr grüne Kleidungsstücke habe, als ich dachte. Hier ist eine Auswahl meiner grünen selbstgemachten Mode












Nun veröffentlichte Selmin heute die Farbe für den Februar, hier,  und die ist für mich wirklich eine Herausforderung. In beige(!) besitze ich bisher ein einziges Kleidungsstück, eine gekaufte Hose. Aber - ich nehme die Herausforderung an! Das ist ja das Spannende an der Aktion. Hier geht es zur grünen Januar-Modenschau.

Mittwoch, 25. Januar 2017

ferdisch!!!

Dieser Wintermantel schlägt unter meinen bisher genähten Teilen so manchen Rekord!

Nicht etwa, dass er das tollste beste Teil ever wäre, nö - er ist das Projekt,

- das mich vom Stoffkauf bis zum fertigen Teil bisher am längsten beschäftigt hat
- das vom Stoffkauf bis zum fertigen Teil schon in der Planungsphase am häufigsten den Schnitt gewechselt hat
- das am häufigsten hinter andere "dringendere" Projekte zurückgestellt wurde
- mit dem ich nicht nur das Finale des Wintermantel-Sew-Alongs, sondern auch das Finale der Herzen verpasst habe
- das mit Abstand teuerste Projekt

Aber jetzt ist er, wie wir Odenwälder sagen: ferdisch!!!

Hurra!

Den Stoff aus reiner Schurwolle habe ich im Oktober 2015 in einem kleinen feinen Stoffgeschäft in Prato in der Toskana gekauft, hier habe ich schon mal darüber geschrieben. Und hätte Herr H. nicht gesagt: "Jetzt kauf ihn halt, sonst ärgerst Du dich hinterher", hätte ich niemals Stoff für über € 40 pro Meter (bei einer Breite von 114 cm) gekauft, ohne so recht zu wissen, was für einen Mantel ich überhaupt nähen will. Nach den verschiedensten Überlegungen wurde es der Schnitt "sharply tailored" aus der ottobre 5/2016. Das Nähen , nachdem ich erst mal einen richtigen Anfang gefunden hatte, war recht unkompliziert. Geändert habe ich lediglich die Schulterbreite, da habe ich gut 2 cm weggenommen.








Gefüttert habe ich den Mantel mit einem Steppfutter, die Ärmel mit einfachem Futterstoff. Die Paspel zwischen Futter und Beleg war im Schnitt nicht vorgesehen. Aber dies ist, wie ich finde, ein kleines feines Detail, das unglaublich viel hermacht.



Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Ich bin froh, mich für einen so schlichten Schnitt entschieden zu haben. Lediglich mit einem dicken Pulli drunter (soll im Winter schon mal vorkommen) könnte ich mit den Armen etwas mehr Bewegungsfreiheit brauchen. Das ist ein altes Problem bei mir, auch bei gekauften Mänteln.

Da der Mantel keinen Kragen hat, brauchte ich noch dringend einen passenden Schal. Der Einfachheit halber nähte ich aus einem weichen flauschigen Stoff einen Loop. Der war mir dann aber doppelt um den Hals gewickelt einfach zu eng. Da fiel mir ein, dass ich bei Leni Pepunkt die Anleitung für einen Knopfschal gesehen hatte. Kurzerhand trennte ich den Loop wieder auf und nähte Knopf und Knopfloch dran. So gefällt mir das! Danke Leni Pepunkt! Nur die Farbe des Knopfes passt nicht optimal. Da muss ich mal noch weiter suchen...





Und wenn ich schon sämtliche Finale beim Wintermantel Sew Along verpasst habe, so mache ich jetzt wenigstens mit meinem endlich fertigen Mantel beim heutigen memademittwoch mit! Hier gehts zum Laufsteg der selbstgenähten Kleidung!