Mittwoch, 22. Oktober 2014

Strickcardigan

Gestern fertig geworden, heute früh angezogen - ich glaube, dieser Cardigan hat das Zeug zum Lieblingsteil.

Bei meiner Suche nach einem geeigneten Schnitt für meinen Strickstoff, stiess ich auf einen Schnitt von Zwischenmass, den ich letztes Jahr mal gekauft habe, um eine Übergangsjacke zu nähen. Habe dann nie den Stoff dafür gefunden und so wurde bis heute nichts draus.


Stattdessen nähte ich einen Strickcardigan. Sogar die vorhandene Stoffmenge reichte locker aus. Kleine Änderungen: die Taschen habe ich weggelassen und den Saum gerade gemacht.



Nun bin ich noch unschlüssig, ob ich noch Knöpfe dran mache oder die Jacke offen lasse. Mal sehen...

Zum Cardigan trage ich heute, die Hose von hier, ein Kauf-T-shirt und zum ersten Mal  (passend zum Wetter) meine neuen Stiefel.

Hier gehts zum memademittwoch und noch viel mehr selbstgemachter Herbstgarderobe.




Kommentare:

  1. Der Schnitt ist toll und deine Interpretation gefällt mir auch sehe. Ich würde eine dicken, mit rotem Taft bezogenen Druckkopf in Taillenhöhe annähen. Gruß
    Mema

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee, einen Jackenschnitt für eine Strickjacke zu nutzen. Ich habe hier auch noch Strickstoff, diverse Jackenschnitte und ich suche mir die Finger wund nach einem Strickjackenschnitt. Danke für die Inspiration mit deiner tollen Jacke!

    AntwortenLöschen
  3. Die ist ja toll !
    Wenn du keine Knöpfe willst, dann kauf dir eine übergroße Sicherheitsnadel.
    Das habe ich bei meinem Cardigan auch gemacht : http://nellemiesdesign.blogspot.de/2014/10/cardigan.html
    Dieser Schnitt war komplett ohne Verschluss gedacht.
    LG Ellen

    AntwortenLöschen
  4. Die ist ja toll geworden! Und viiiel besser als auf der Schema-Zeichnung :) Die Farbe ist klasse und wie sie fällt! Toll! Ich finde sie ohne Knöpfe auf jeden Fall auch gut, aber mit kann auch nicht schaden :) wie die magst :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie schön. Deine Variante gefällt mir sehr. Dieser Schnitt ist mir beim letzten Ostholsteiner Nähtreffen auch schon aufgefallen. Er war dort in 2 verschiedenen Ausführungen genäht worden und allen, die die Jacken anprobierten, stand der Schnitt hervorragend. Ich glaube, den muss ich mir auch noch zulegen. LG Frauke

    AntwortenLöschen
  6. Der Schnitt sieht schon gut aus und deine Jacke gleichfalls. Strickstoff zu verarbeiten finde ich immer bissel schwierig, vorallem die Säume...deswegen hätte ich auch etwas Bedenken ein Knopfloch einzuarbeiten. Aber vielleicht gibt es dazu ja ein paar Tricks ? Viel Spaß beim tragen, so eine kuschelige Jacke ist heute genau das richtige.
    lG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Da machst du mir ja den Mund wässrig. Den Schnitt habe ich auch schon mehrfach vernäht, bin aber bis jetzt nicht auf die Idee gekommen, den Daum zu begradigen.
    Danke fürs zeigen, so eignet sich der Schnitt für eine öfter einzusetzende Strickjacke. Ich fand die Knopfplatziering bei dieser Jacke schwierig. Darum würde ich es erstmal mit einem Druckknopf versuchen. Der lässt sich bei Nichtgefallen problemlos wieder abmachen.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja eine tolle Jacke geworden! Ich finde sie auch ohne Knöpfe schön, aber Memas Idee, mit dem dicken Taftknopf finde ich auch gut. Deine Umsetzung gefällt mir so gut, dass ich mir den Schnitt auch zulegen werde. Ich habe da noch einen dicken Stickstoff der auf Verarbeitung wartet. Danke für den tollen Tipp!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Jacke! Mir gefallen Dein Anpassungen, ich mag gerade Säume. Ein toller Kombipartner ist Deine Jacke, passt super zu der gemusterten Hose! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen