Mittwoch, 18. Februar 2015

Leo Bohemian

Heute brauche ich mal Euren Mode-Sachverstand!

Schon länger spukte mir die Idee durch den Kopf, eine Bluse zu nähen, die ich aus dem Stoff von abgelegten Karohemden meines Mannes zusammensetze. Letzte Woche habe ich mich ans Werk gemacht.

Als Schnitt habe ich den "Leo Bohemian" aus der Ottobre 5/13 genommen und aus den gesammelten Hemden einige herausgesucht. Das Nähen hat Spaß gemacht, der dünne Baumwollstoff ließ sich super nähen. Das Ergebnis - naja, da scheiden sich die Geister ziemlich. Ich hadere mit der Weite der Bluse. Die Raffungen und der Baumwollstoff vertragen sich nicht so richtig. Das ganze plustert ein wenig, legt sich nicht so schön und die gesamte Bluse ist ziemlich weit. Auch könnte sie einige Zentimeter länger sein.

Hier einige Kommentare zur Bluse:

Mein Mann, meinte zuerst entsetzt, da hätten aber viele seiner Hemden "sterben" müssen. Der Hinweis, dass er sie alle schon selbst aussortiert hätte, beruhigte ihn ein wenig. Ansonsten fand er die Bluse sehr rustikal und trachtig und zeigte nicht wirklich die erwartete Begeisterung. Mein Sohn (19) fragte mich, ob ich die Bluse allen Ernstes auch noch nach Fasching tragen wolle (ich hatte niemals vor, sie zu Fasching zu tragen!). Meine Freundin, die einen sehr sicheren Modegeschmack hat, meinte, zum Oktoberfest (wo ich nie hingehe) könne sie sich die Bluse gut vorstellen, ansonsten sei sie ihr zu rustikal. Zwei Kolleginnen meinten ebenfalls, sie sei durchaus tragbar, je nach Anlass...

Eigentlich wollte ich eine Alltagsbluse nähen, die ich zur Jeans tragen kann!

Nun haben mich alle total verunsichert. Nach all dem Geschreibe nun hier die Fotos.







Ich bin gespannt auf Euer Urteil. Auch für negative konstruktive Kritik bin ich durchaus dankbar.

Nun schau ich mal beim memademittwoch, ob die anderen Damen mit ihren Werken zufriedener sind als ich.

Kommentare:

  1. also ich find die Bluse cool. Allerdings wäre sie bei mir nicht ganz so bunt geworden. der Vorderteil mit dem roten Arm sind perfekt für meinen Geschmack. Wahrscheinlich hätt ich mich für nur die beiden Farben entschieden. Der Schnitt ist super. Sieht locker und luftig aus. Sie passt auch perffekt zu Jeans, also das was du wolltest. Ich find es immer wieder gut, wenn man was näht, strickt oder häkelt was man nicht jeden Tag auf der Straße wieder trifft. Deswegen machen wir doch Handarbeiten. UM UNS VOM EINHEITSREST ABZUHEBEN.
    Zumindest ist das mein Ziel dabei. Wer nicht wagt der nicht gewinnt. Also nur Mut und raus mit der Bluse an die Frische Luft. Natürlich nur mit der traggräftigen Unterstützung von dir.
    LG FItzliesl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine detaillierte Meinung. Weniger bunt ging in sofern nicht, dass ich die großen Teile jeweils nur aus dem Rückenteil der Hemden zuschneiden konnte. Selbst bei den Ärmeln wäre ich unten in den vorhandenen Ärmelschlitz gekommen. Das Bunte war vorher auch durchaus so gewünscht. Nur oft differiert das Ergebnis ein wenig von den Vorstellungen im Kopf.

      Liebe Grüße Irene

      Löschen
  2. Bei mir kommt an, dass Du selbst mit der Passform nicht ganz zufrieden bist. Das Thema mit der Länge hast Du m.E. für Dich auf den Fotos schön gelöst durch das Einstecken in die Hose (vielleicht auch mal asymmetrisch?). So gefällt mir die Länge gut.
    Was die Weite betrifft, kommt es darauf an, was Du möchtest. Sie sieht sehr bequem aus - das passt zum Zweck "zur Jeans" gut, viel enger dürfte es über der Jeans auch nicht werden (höchstens 2cm, oder?). Von hinten scheinen die Ärmel vielleicht eine Idee zu weit zu sein. Andererseits passt das zum Schnitt. Wenn das meine Bluse wäre, würde ich beim nächsten Mal die Bluse ohne Nahtzugabe ausschneiden und dann nähen (macht es etwa 1/2 Nr. kleiner).

    Ich mag Deine Idee sehr, Hemden weiter zu verwerten. Danach sieht es nicht aus, es ist schön, dass Du einen anderen Schnitt als den klassischen Hemdblusenschnitt gewählt hast. Auch die Größe der Karos vom roten Ärmel zur Rückseite und die Farben roterÄrmel-Passe-Rücken sind harmonisch, ebenso blauer-Ärmel-Rücken und roter-Ärmel-Front.
    Manche Menschen werden von ihrer Sehgewohnheiten Schwierigkeiten mit den vielen Farben haben. So auch Dein Mann, "viele Hemden sterben" klingt nach zuviel Stoffvarianz für ihn, oder? Vor allem unterschiedlich farbige Ärmel sind ungewohnt.
    Zusammengefasst: Ich mag den Schnitt und die Passform. Dein Verarbeitung mit Schrägband und Paspeln gefällt mir sehr, sehr gut! Für eine größere Akzeptanz in der Umwelt würde ich den blauen Ärmel durch einen zweiten roten ersetzen, ansonsten aber dabei bleiben. Die Leute gucken sowieso, wenn man keine Mainstream-Stangeware trägt. Auf Deine Idee und die Umsetzung kannst Du auf jeden Fall stolz sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Deine ausführliche Meinung. Die beiden unterschiedlichen Ärmel störten auch meine Freundin. Leider ist es nicht möglich, zwei Ärmel aus dem gleichen Stoff zu nähen, da beide Hemden Kurzarmhemden waren und so nur jeweils das Rückenteil für große Schnittteile verwertet werden konnte. Inzwischen habe ich die "Leo bohamian" ein zweites Mal aus nur einem Viskosestoff genäht. Insgesamt enger, die Passform gefällt mir eindeutig besser. Sie sieht ganz anders aus - sehr gewöhnlich :).

      Liebe Grüße Irene

      Löschen
  3. Ui... also... als erstes dachte ich: "puh... das ist aber mutig!"...hihi... die Stoffe finde ich einzeln sehr schön, aber mir persönlich zu viel fürs Miteinander! Allerdings bin ich nicht von den ganz mutigen! :o Ich hätte mich für ein zweier Mix entschieden. Dei Länge finde ich so sehr schön, aber es könnte wohl doch ein wenig enger sein. Ansonsten finde ich die Bluse, nach dem ersten überraschten Blick schön und es steht dir. Ich spüre bei mir eine relativ neue Einstellung: "von Leuten, die nicht mal einen Knopf annähen können, lasse ich mich nicht kritisieren" und bin der selben Meinung wie Fitzliesl, wir wollen uns doch vom Einheitsrest abheben! Also in diesen Sinnen: "viel Spaß mit deiner besonderen Bluse"
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deinen netten Kommentar. Ich denke, ich werde sie mutig tragen.

      Liebe Grüße Irene

      Löschen
  4. Mir gefällt die Bluse sehr gut, ich bin auch ein Recycling-Fan. Symmetrische Ärmel fände ich auch besser. Vielleicht könntest du beide halbieren und neu zusammensetzen - weit genug scheinen sie zu sein.
    Als Kind habe ich einmal eine Bluse aus karierten Taschentüchern genäht, deine erinnert mich daran.
    LG
    Siegrid

    AntwortenLöschen
  5. Die Bluse ist echt mutig UND schön!
    Die unterschiedlichen Ärmel irritieren schon ein bisschen, ich bin eher der symmetriesche Typ. Für mehr Stoffausbeute und um die Symmetrie herzustellen, könntest Du das jeweilige Vorderteil an der Knopfleiste zusammennähen. Als Dekoelement mit den Knöpfen nach oben, also so wie das Hemd "natürlich gewachsen" ist. Oder um "nur" einen Dekostreifen zu bekommen, die Knöpfe abtrennen und mit der Leiste ohne Knopflcher nach oben zusammennähen. So eine Dekoleiste könnte ich mit auch gut am Vorder- oder Rückenteil vorstellen .
    LG
    Clara

    AntwortenLöschen
  6. die optik: der bunte mix passt sehr gut zu jeans und zum alltag, ich würde mich da nicht verunsichern lassen
    der wohlfühlfaktor: ist für mich am wichtigsten, und da hätte ich wahrscheinlich auch ein problem mit der weite und dem plustern
    die idee: finde ich prima
    lg anja

    AntwortenLöschen
  7. Die Rote Seite gefällt mir besser als die blaue. Mit den zwei verschiedenfarbigen Ärmeln erinnert sie mich doch etwas an Kasperl. Wenn beide Ärmel die gleiche Farbe hätten fände ich sie gut tragbar.

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde die Bluse super. Das ist 1a Upcycling und cooler Jeanslook.

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde deine Bluse toll - absolut einzigartig! Auch wenn ich sie mir wohl nicht ganz so bunt genäht hätte, aber du schriebst ja schon deine Gründe dazu. Und so ein Upcycling hat ja auch was ...
    Von der Länge her gefällt sie mir auch, ideal zu Jeans. Und ich finde interessant, was du zu Passform und Material der Bluse schreibst, ich hab sie nämlich auch noch auf meiner Wunschliste ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  10. Huhu!

    Also Deine Farbwahl finde ich einfach Geschmackssache. Für mich persönlich wäre es zu wild gemustert, aber für Dich ist es ja vielleicht genau das Richtige?!

    Was Deine Beobachtungen zur Passform und Materialwahl angeht, kann ich das nur bestätigen. Ich habe die Bluse ja auch schon genäht (http://lucy-living.blogspot.de/2013/11/mmm-karierter-nah-vagabund.html). Meine ist aus einem weich fließenden Stoff (Seiden-Viskose-Gemisch) und meiner Meinung nach kommt was anderes auch nicht wirklich in Frage. Stoffe, die auch nur ansatzweise etwas Stand haben, also auch klassische Blusenstoffe, lassen den Schnitt unvorteilhaft wirken, finde ich. Eigentlich finde ich den Schnitt wirklich schön, aber eine 2. Version ist bisher am passenden Stoff gescheitert. Mal sehen, vielleicht gönne ich mir für eine Sommerversion tatsächlich den Luxus reine Seide zu verwenden.
    Und was die Länge angeht, finde ich die Variante vorn eingesteckt am Schönsten. So trage ich sie auch meistens. Dann im Zusammenhang mit einem schönen Gürtel. Um sie komplett einzustecken ist sie zu kurz (mir rutscht die Bluse beim Bücken dann ständig hinten aus dem Bund) und um sie über dem Bund zu tragen, ist sie mir zu weit.

    Das war mein "Senf" zur La Bohemian. ;-)

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Die Bluse ist auf jeden Fall ein Hingucker. Der Schnitt gefällt mir sehr gut an dir. Wenn dir die Weite zu viel ist, könntest du ja noch einen dünnen Stoff-Bindgürtel dazu nähen. Bei den Ärmeln würde ich wohl auch für mehr Symmetrie votieren. Wenn der Hemdenstoff nicht reicht, kann man ihn ja mit anderer Meterware kombinieren.
    Liebe Grüße
    Constance

    AntwortenLöschen
  12. Noch ne Idee: von den Vorderteilen zweier Hemden die Knopfleisten abtrennen, das Voderteil des einen an das Vorderteil des anderen mit einer Naht Deiner Wahl zusammennähen und die anderen beiden genauso. Dann die Ärmel so zuschneiden, dass der Fadenlauf auf der Naht liegt, evtl. die Ärmelmarkierung auch. So müssten es gegengleiche Ärmel geben, d.h. vorne und hinten jeweils gleiche Muster..

    AntwortenLöschen
  13. Also ganz ehrlich, der Schnitt UND die bunte Stoffmischung sind mir ein wenig zu viel und ich würde deinem Sohn beipflichten: Karnevalskostüm. Hat was von Clownshemd. Sorry, aber du wolltest ehrliche Antworten.
    Aber an sich finde ich die Idee nicht schlecht. Vielleicht würde ich eine Hemdbluse versuchen. Je nachdem hättest du Kragen und Knopfleiste ja schon vorgefertigt. Und ich würde weniger Muster nehmen, dezenter kombinieren.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  14. So, nun will ich doch noch meinen "Senf" dazu geben. Zuerst dachte ich, es haben schon so viele darauf reagiert, mein Kommentar ist bestimmt einer zuviel. Trotzdem schreibe ich Dir. Eines vorweg, in unserer Familie mit zwei erwachsenen Töchtern und drei Enkeln bin ich immer noch die "Bunteste" und ich finde es toll. Immer wieder sagt man mir, wie schön man es findet, dass ich mutig mit Farben bin. Ich fühle mich aber auch mit Farben wohl. Es gibt so viel Tristes, warum soll ich mich da dunkel anziehen? Auch bei Dir finde ich die Idee super (habe ich auch schon gemacht). Aber da mein Mann keine Riese und auch kein Bär (das ist lieb gemeint!) ist, muss ich viel mehr Hemden zerschnippeln. Dadurch wird es noch bunter. Ich glaube, wenn die Bluse enger wäre, wärest Du zufriedener mit Deinem Ergebnis. Ich habe mir, als die Ottobre damals erschien, diese Bluse sofort genäht, weil ich sie so schön fand und auch immer noch finde.
    Wie gesagt, ich finde sie toll und sei mutig und trage sie mit Stolz. Da steckt viel drin, die Idee, die Zeit, Nähmaterial usw. Ich hatte mit damals die Bluse direkt schmaler zugeschnitten. Du schreibst ja auch, dass das 2. Exemplar besser ist. Nichts desto Trotz: trage diese Bluse, sie ist schön geworden!!!
    Liebe Grüße
    Epilele

    AntwortenLöschen
  15. Herzlichen Dank an Euch alle für die netten und konstruktiven Kommentare! Momentan trägt meine Schneiderpuppe die Bluse und ich bin am Überlegen, wie ich sie am besten noch "rette". Ich denke, mit symmetrischen und engeren Ärmeln wäre schon viel gewonnen. Dazu muss ich aber noch ein weiteres Hemd "opfern" oder eben einen passenden Stoff finden. Mein Mann hätte auch das perfekt passende Hemd im Schrank, weigert sich allerdings, es mir zu überlassen :) (Scherz - niemals würde ich ein intaktes Hemd zerschnippeln!).

    Vielen lieben Dank nochmal, wenn ich die Lösung gefunden habe, werde ich Sie Euch zeigen!

    Liebe Grüße Irene

    AntwortenLöschen